Landesmeisterschaften 2012 im Figl und Shortcarven auf der Bazora

Landesmeister 2012

Landesmeister 2012

Bei Traumwetter und für diese hohen Temperaturen besten Pistenverhältnissen, konnten diese Meisterschaften auf der Bazora durchgeführt werden. Trotz geringer Teilnehmerzahl wurde bester Rennsport geboten. Einen Dank gebührt der Liftcrew für die günstigen Liftpreise, sowie der bestens präparierten Piste, weiters Landeshauptmann Mag. Markus Wallner bzw. Bürgermeister Mag. Eugen Gabriel, für den Ehrenschutz, sowie allen Sponsoren, Gönnern und den vielen Helfern, denn ohne diese wäre eine solche Veranstaltung nicht durchzuführen. Die Teilnehmer aus Frastanz konnten mit tollen Ergebnissen aufwarten. Besonders Katharina Jenny in beiden Bewerben und Wolfgang Gabriel bei den Shorcarvern konnten mit ihren Landesmeistertiteln in der Allgemeinen Klasse aufwarten. Ebenfalls Klassenlandesmeister wurden Selin Gstach 2 mal Schüler  bzw. Maier Helga 2 mal Senioren, 1 Titel ging an Norbert Geiger und Anton Gabriel Senioren, Marc Gabriel Jugend. Die Figl Fan Frastanz gratuliert den LM, aber auch allen weiteren Medaillen, bzw. Pokalgewinner herzlichst.

der Vereinsvorstand

Tourenbericht Zweitägige Schitour ins Ötztal auf die Kreuzspitze 3455 m

Ötztal 2012

Ötztal 2012

Es ist Samstag der 31.03.2012, 11 Uhr 15. Sechzehn Vereinsmitglieder der Union Figl Fan FrastanzTreffen sich beim Marktgemeindeamt in Frastanz. Hier bilden wir Fahrgemeinschaften und pünktlich um 11.30 Uhr fahren wir los. Unser Ziel ist die Ortschaft Vent im Ötztal, welche auf 1895 m liegt. Nach 2 h 15 min Fahrzeit erreichen wir unseren heutigen Ausgangspunkt und müssen feststellen, dass die Berge die vor uns aufragen nur sehr spärlich mit Schnee bedeckt sind.Nachdem wir für alle Pkw einen geeigneten Parkplatz gefunden haben, sind wir eifrig damit beschäftigt, uns abmarschbereit zu machen. Ein Teil der Gruppe möchte noch etwas trinken,und so setzen wir uns noch kurz in einen sonnigen Gastgarten.Danach nehmen wir die erste Etappe, den Aufstieg zur Martin Busch Hütte auf 2501 m, endgültig in Angriff. Wegen der geringen Schneelage müssen wir die Schier an mehreren Stellen abschnallen und über längere Strecken tragen. Auch wird der Wind immer stärker und wir sind froh als wir nach gut 3 Stunden Gehzeit um eine Biegung kommen und die Hütte vor uns zu sehen ist. Kurze Zeit später teilen uns die Wirtsleute die Zimmer zu und wir verstauen unser Gepäck darin.Nach dem Abendessen sitzen wir in geselliger Runde zusammen. Beflügelt durch so manches Getränk, werden Erfahrungen ausgetauscht und viele Erlebnisse an den Tischen erzählt. Kurz nach 22 Uhr werden wir von den Wirtsleuten gebeten, die Nachtruhe einzuhalten und so gehen wir zu Bett. Die ganze Nacht rütteln starke Windstöße an den Fensterläden. Im Morgengrauen riskieren wir einen Ersten Blick nach Draußen und stellen erfreut fest, dass es sternenklar ist. Jedoch ziehen, während wir beim Frühstück sitzen, Nebel vom Tal herauf. Trotzdem halten wir am Zeitpunkt für den Aufbruch um 7.30 Uhr fest.Der Wind hat sich inzwischen beruhigt und bereits nach einer halben Stunde Aufstieg erreichen wir die Nebelobergrenze. Mit den ersten Sonnenstrahlen haben wir dann auch angenehmereTemperaturen. So suchen wir im Aufstieg nach einer Abfahrtsvariante bei der wir die Schier nicht abschnallen müssen. Was nicht so einfach ist, da der Wind den wenigen Schnee sogar von kleinsten Erhebungen abgeblasen und verfrachtet hat. Nach ca. 3 Stunden Aufstieg erreichen wir das Schidepot auf ca. 3350 m. Und nach weiteren 15 Minuten und nochmals etwa 100 Höhenmeternstehen die Ersten am Gipfelkreuz auf 3455 m. Wenig später können auch die letzten der Gruppeden grandiosen Rundumblick bei strahlend blauem Himmel genießen. Knapp unterhalb des Gipfelssetzen wir uns dann in die Sonne und stärken uns ausgiebig für die bevorstehende Abfahrt.Der Gipfelhang selbst ist durch den windgepressten Schnee etwas ruppig zu befahren. Weiter untenwerden wir dann für unsere Mühen mit feinstem Firn in idealem Schigelände belohnt.Viel zu schnell erreichen wir so wieder die Martin Busch Hütte, wo wir noch eine kurze Pause einlegen. Nun müssen wir noch die Abfahrt nach Vent bewältigen. Die Herausforderung hier ist der „Gegenverkehr“. Auf dem oft nur einen halben Meter breiten Schneeband kommen uns immer wieder Tourengeher entgegen. Aber auch diese Aufgabe wird von allen gemeistert und so kehren

wir zu unseren Ausgangspunkt Vent zurück. Kurze Zeit später steuern wir etwas müde aber mit zufriedenem Gesichtsausdruck unserem letzten Ziel entgegen, nämlich dem Gasthaus Kreuz in Frastanz. Dort genießen wir die obligatorische Runde Getränke welche die UFFF bei jeder Vereinsveranstaltung den Teilnehmern spendiert. Danke.

Stefan Merz Tourenwart Figl Fan Frastanz                                                     Frastanz, 10.04.2012

Nikolausabend 2011

Nikolaus 2012

Nikolaus 2011

Tolle Stimmung herrschte beim Nikolostammtisch. Nach Dartspiel und gutem Essen wurden die Stüblebesucher vom Nikolaus Walter von der NRZ, mit viel Humor und Besinnlichkeit unterhalten, sowie reichlich beschenkt.

Danke dem Nikolausder NRZ sowie dem Holzschittlekrampuss Ewald, dem Engel Cellestine sowie dem Blosengel.

Frastanz, Dezember 2011

Jahreshauptversammlung 2011

JHV2011

Jahreshauptversammlung 2011

Am 29.September 2011 fand im restlos gefüllten Figl – Stüble die 39. Jahreshauptversammlung der Figl Fan Frastanz statt. Obmann Hubert Gstach konnte den Ehrenobmann Ewald Bertsch sowie die Ehrenmitglieder Hans und Bernarda Wagner, Walter Gau, Franz Egger, Armin Köchle und Hubert Gassner begrüßen. In seinem Bericht konnte Hubert über ein reges Vereinsjahr, sei es im Sport,-  Freizeit,- oder Liftbereich berichten. Die Berichte der diversen Warte zeigte auf, welch intensive Vereinsarbeit getätigt wurde. Die sportlichen Spitzenergebnisse wurden von den Sportwarten gewürdigt. Zum Abschluss der Versammlung wurden humorvolle Fotos von diversen Veranstaltungen vorgeführt. Mit einem dreifachen Figl-Heil wurde die Versammlung abgeschlossen.

Frastanz im September 2011
der Vereinsvorstand

Bericht Stübleabschluss 2011

Stüblewart Walter Gabriel gratuliert dem Sieger Roman Scherrer

Stüblewart Walter Gabriel gratuliert dem Sieger Roman Scherrer

Zum Figl – Stüble Saisonabschluss machten einige Stammgäste eine Wanderung über Frastanz – Bodenwald – Maria Ebene zum Figlstüble.  Bei der anschließenden Preisverteilung bedankte sich der Obmann Hubert Gstach bei Inge und  Walter  für die Bewirtung über das ganze Jahr, bei den Gästen für Ihr immer zahlreiches erscheinen, aber auch bei den Frauen, die immer wieder einen Kuchen mitbrachten.

Stüblesieger 2011 wurde Roman Scherrer vor Peter Guggenberger und Reinhard Jussel.

Es gab für alle die mindestens 3 Bewerbe mitmachten, wertvolle Warengutscheine.

der Stüblewart

Walter Gabriel

38. Vereinsmeisterschaft 2011 als Toni Wagner Gedächtnislauf

Vereins- und Schülermeisten 2011

Vereins- und Schülermeisten 2011

Das wichtigste Rennen der Figl Fan Frastanz, das Vereinsrennen, musste heuer auf dem Flexenpass durchgeführt werden.

Bei Traumwetter sowie besten Schnee,- und Pistenverhältnissen waren 58 Läufer am Start. Bei der Preisverteilung in der Pizzeria Stern in Frastanz konnten alle klassierten Läufer tolle Preise in Empfang nehmen. Schülermeister bei den Mädchen wurde Celine Gstach bzw. Daniel Wagner bei den Burschen. Tagesbestzeit bei den Damen Katharina Jenny, sowie bei den Herren Seriensieger Toni Gabriel. Bestzeit in der Rucksackklasse erzielte Elmar Märk,  den Rucksack durch Losentscheid gewann Markus Reisch. Gewinner der Rennfigl war Daniel Scherrer.

Vereinsmeister: Katharina Jenny und Anton Gabriel
Schülermeister: Celine Gstach  und Daniel Wagner
Rucksackklasse: Edi Ruppert
Gewinner Rennfigl: Daniel Scherrer

Österreichische Figl Meisterschaft 2011

Toni bei seiner Siegesfahrt

Toni bei seiner Siegesfahrt

Am vergangenen Samstag fanden in Schruns–Hochjoch die ÖSV–Meisterschaft 2011 im Firngleiten bei Traumwetter aber teilweise schlechten Pistenverhältnissen statt. Die Figl Fan Frastanz war mit 10 Teilnehmern eine der stärksten Mannschaften. Gefahren wurde ein Riesenslalom in einem, bzw. anschließend einen Slalom mit zwei Durchgängen. Bester Vorarlberger Teilnehmer war sicher unser Seniorenfahrer Toni Gabriel der in der AK II 3 mal Gold gewann. Er wäre auch in der allgemeinen Klasse jeweils auf dem Podest gestanden.

Weitere Podestplätze errangen:
Katharina Jenny 3x Silber Damen Jugend
Helga Geiger 3 x Silber Damen AKII
Dockal Sigrid   3x Bronze Damen AKII
Marc Gabriel 2 x Bronze Herren Jugend

Die Vereinsleitung gratuliert allen Medaillengewinner aber auch jenen, die Platze 4-8 erreichten.

Walter Gabriel

Figl und Shortcarving 2011

Katharina Jenny

Katharina Jenny

Die Figl und Shortcarving Saison hat begonnen und schon können unsere Läuferinnen und Läufer tolle Ergebnisse einfahren. Bei der Liechtensteiner, Tiroler Meisterschaft, Oberösterreichische bzw. Europameisterschaft in Deutschland waren Läufer von unserem Verein am Start.

Die Spitzenergebnisse sind sicher die 3 ersten Plätze von Katherina Jenny in der Jugendklasse und ein 3.Platz von Andreas Gassner.

Die sportliche Leitung wünscht allen Läufern für die nächsten Rennen viel Erfolg und tolle Platzierungen.

Lawinen – Suchgeräte Übung 2011

Stefan Merz bestens vorbereitet, bei seinem Vortrag

Stefan Merz bestens vorbereitet, bei seinem Vortrag

Auch 2011 führten die Tourengruppe der Figl Fan Frastanz um Merz Stefan am 12.02.2011 auf der Bazora eine „Suchgeräte – Übung“ durch. Durch den Schneemangel auf der Bazora wurde die Schitour als Winterwanderung ausgeführt. Bei strahlendem Sonnenschein nahmen 17 Teilnehmer an dieser Übung teil. Nach einer kurzen Schulung in der Skihütte konnten die  Teilnehmer die LVS Geräte in der Praxis ausprobieren. So wurden LVS Geräte im Schnee vergraben, von Teams mit Suchgeräten geortet und anschließen mit der Bergeschaufel ausgegraben. Laut Teilnehmern war die Veranstaltung ein großer Erfolg. Ein ganz besonderer Dank dem Verantwortlichen der Tourengruppe,

Tourenwart Stefan Merz.

Der Vorstand
Frastanz, Februar 2011

Tourenbericht

gemütlicher Abend auf der Amberger Hütte 2136 m

gemütlicher Abend auf der Amberger Hütte 2136 m

Am vergangenen Wochenende veranstalteten die Figl Fan Frastanz ihre traditionelle 2 -Tages Skitour ins Ötztal auf die 3188m hohe Kuhscheibe. 17 Teilnehmer nahmen die  2 stündige Autofahrt nach Gries im Ötztal und dann den 2 Stunden Aufmarsch zur Amberger Hütte auf 2136 m in Angriff. Nach einem gemütlichen Abend in der Hütte ging es am Sonntag früh, mit knapp 4 h Aufstieg, bei schlechter Sicht, leichtem Schneefall und stürmischem Wind zum eigentlichen Ziel. Alle 17 schafften es bis zum Schidepot unterm Gipfel, 8 Teilnehmer gehen die letzten Höhenmeter bis zum Gipfel der 3188 m hohen Kuhscheibe. Die Abfahrt ins Tal war durch schlechte Sicht etwas schwierig. Nach der Rückkehr in Frastanz war noch ein gemütlicher Ausklang im Gasthaus Kreuz angesagt. Die Teilnehmer möchten sich beim Tourenteam und hier besonders bei  Stefan Merz für die tolle Skitour bedanken.

Der Vereinsvorstand